Spiel 2018 - Spiele Joker

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spiel 2018

Zur Seite / on-topic


Was ist sind die Internationalen Spieletage, kurz Spiel?

Die Spiel ist die grösste Publikumsmesse für Brettspiele. Sie findet vom 25. - 28. Oktober 2018 in Essen statt und wird vom Friedhelm Merz Verlag ausgerichtet.

Für uns Spieler ist es DAS HIGHLIGHT des Spielejahres.

Was Euch interessieren könnte:


Welche Spiele gibt es und wie findet man diese:

Die ausführlichsten Angaben und Listen findet ihr in englisch:

Über BoardGameGeek findet man fast alle Neuheiten und Erweiterungen, welche an der Spiel erhältlich sein werden. Ausserdem werden auch die Spiele aufgeführt, welche in kommender Zeit auf dem Markt erscheinen werden, aber an der Messe erst angespielt werden können. Die meisten dieser Spiele erscheinen später auf Kickstarter, Indiegogo oder ähnlichen Platformen, wo man diese als Crowdfunding Kampagne unterstützen kann.

Alternativ gibt es Tabeltop Together, welche auf die Liste von BoardGameGeek zurückgreift. Auch über dieses Tool kann man die Neuheiten anschauen und priorisieren. Ausserdem können die Hallenpläne gedruckt werden, mit einem Wegbeschrieb, wie man am schnellsten bei allen Neuheiten vorbeischauen kann, welche man als interessant eingestuft hat.

Aber auch in deutsch gibt es vorab viele Informationen:

Besonders fallen mir hier zwei Kollegen ein, bei welchen vorab schon sehr viel zu lesen oder zu sehen ist:

Auf der Brettspielbox findet ihr sehr viele Neuheiten nach Verlagen sortiert.

Bei CliquenAbend findet ihr Videos über die Spiel und die Spiele, welche auf der Spiel erscheinen.

Natürlich könnte man noch viele mehr aufzählen. Diese Seiten stechen aber besonders ins Auge.

Ein neuer toller Service des Friedhelm Merz Verlages ist der Spiel Guide, welcher bereits vor der Messe online eingesehen werden kann und zur Spiel beim Eingang verteilt wird.




Welche Spiele sollte man gesehen haben?

Es gibt viele Toplisten für die Spiel 18. Ich möchte es deshalb sehr reduziert halten:

Wer gerne zu zweit spielt, sollte ich Claim und Claim 2 von Game Factory / White Goblin Games anschauen.
Wir konnten es bereits mehrmals spielen und sind sehr angetan.



Grundstätzlich etwas wenig Aufmerksamkeit erhält der Verlag Ravensburger. Hie würde ich Euch vorschlagen kNOW! einmal auszuprobieren. Es handelt sich um ein Quizspiel mit App-Anbindung. Es kann (muss aber nicht) mit Google Assistant gespielt werden. Dadurch können sich Fragen dem aktuellen Ort und der Zeit anpassen. Eine Beispiel: Wie spät ist es jetzt in Sydney?



Bei Pegasus kommt das Spiel Adventure Island, ein kooperatives Abenteuerspiel für Familien. Gestrandet auf einer Insel gilt es, Tag für Tag zu überleben und neue Missionen zu erfüllen. Es dürfte sich im Kennerbereich bewegen. Man spielt Missionen und kann diese auf verschiedene Arten gewinnen oder darf sie wiederholen, wenn man nicht erfolgreich war. Abenteuer sprechen uns immer an.



Bei Game Factory erscheint ausserdem das kooperative Familienspiel Space Escape. Wir schlüpfen in die Rolle von Nacktmull-Astronauten, welche von ihrer Raumstation fliehen müssen, da sich dort Schlangen, ihre natürlichen Feinde, eingenistet haben. Besonders sticht der Autor hervor: Matt Leacock. Er ist bekannt für die Pandemie Reihe sowie die Vergessene Stadt, die Verbotene Insel und, auch dieses Jahr neu bei Schmidt Spiele, Forbidden Sky. Space Escape ist, trotz des bekannten Autors, kaum in einer Liste erschienen. Deshalb möchte ich es hier erwähnen. Ich werde es sicher ausprobieren.

   

Am meisten freue ich mich auf ein Spiel, welches eigentlich nicht in mein Beuteschema fällt. In Wildlands von Ospery Games geht es darum, zuerst seine Edelsteine einzsammeln oder seine Gegner zu besiegen. Es ist ganz eindeutig konfrontativ. Besonders aufgefallen ist es mir, da es in einer Stunde gespielt ist. Somit ist der Spannungsbogen nicht zu lange. Auch wirkt der Spielplan für mich sehr übersichtlich. Einen tollen Eindruck erhaltet ihr, wenn ihr das Video von Watch It Played (englisch) anschaut.



Natürlich könnte ich hier noch viele tolle Spiele aufzählen. Wie immer glänzt Amigo Spiele mit tollen Kartenspielen, hat aber grössere Spiele wie Lighthouse run im Gepäck. Asmode präsentiert mit den Unique Games (jedes Spiel ist einzigartig) eine neue Art von Spiel und hat in diesem Bereich gleich zwei Titel, Discover und KeyForge, im Rennnen. Bei Zochs Trollfjord darf man mit einem Hammer gegen einen Holzturm schlagen. Abacus präsentiert mit City of Rome ein anspuchsvolles Legespiel. Der Unterhändler, ein Solospiel welches grosse Spannung erzeugt, erscheint bei Frosted Games.

Bei all den spannenden Listen und Vor- und Ratschlägen hoffe ich auch, dass ihr noch Zeit findet, euch einfach treibem zu lassen. Sucht die kleinen Verlage und die Schätze, welche noch entdeckt werden sollen. Vor allem erlebt die Spiel, indem ihr mit andern Spielern in Kontakt kommt. Am Schluss des Tages macht die Spielemesse nicht das beste Spiel aus. Das schönste Erlebis, die tollste Begegnung und die grösste Überraschung sind es, welche dieses Hochgefühl vor der Messe aufkommen lassen.


Welche Anlässe sollte man besucht haben?

Besonders möchte ich hier drei Anlässe herausstreichen:



Dawit und Johannes organisiern zum dritten Mal das Spielen mit Bloggern, Podcastern und YouTuberInnen.


Gesponsert wird der Anlass von der Spiel selbst, Sipgate, der Spielwiese und Board Game Circus.

Auch ich darf dieses Jahr zum dritten Mal dabei sein.

Vielen Dank den beiden Organisatoren und den Sponsoren, dass dieser Anlass erneut durchgeführt werden kann.

Donnerstag, 25.10. um 14 Uhr im Saal „Panorama“
organisiert von der SAZ

Teilnehmer: Die Eröffnungsrede:
Prof. Dr. Susanne Keuchel
Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW in Remscheid. sowie Spieleautor und Kunsthistoriker
Prof. Dr. Steffen Bogen
(„Spiel des Jahres 2014“ für Camel Up) von der Uni Konstanz, der Kulturpolitische Sprecher der Fraktion B‘90/Die Grünen
Erhard Grundl
der Kulturrats-Präsident
Prof. Christian Höppner
das SPD-Fraktionsmitglied
Helge Lindh
vom Ausschuss für Kultur und Medien sowie
Heiko Windfelder
Moderation: Harald Schrapers

Wie spielen Deutschland und die Welt in Zukunft?
Freitag, den 26.10.18, 14 Uhr, Saal Berlin
Es diskutieren Stepehen Buonocore, Fiedemann Friese,  Eric M.  Lang, Sophie Gravel, Carol Rapp, Ignazy Trzewiczek

In eigener Sache:

Ihr findet mich jeweils Donnerstag - Samstag zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr am Stand von Board Game Circus Halle 5 - H118. Ich erkläre Euch gerne die Spiele. Diese habe ich bewusst nicht bei meinen Empfehlungen erwähnt, da ich diesbezüglich befangen bin.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü