Wer steht hinter Spielejoker - Spiele Joker

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wer steht hinter Spielejoker

Zur Seite / on-topic
 
Ich bin Ernst ... zumindest manchmal. Aber ich heisse immer so. Habe den Jahrgang 75 und bin das jüngste Mitglied einer Familie mit 4 Kindern.
 
Bereits als Kind spielten wir oft als ganze Familie oder nur wir Kinder zusammen. Cluedo, Stratego, Monopoly, die Mausefalle (Sendung mit der Maus), Mensch ärger dich nicht, Kniffel, Stadt Land Fluss, Schach, Mühle, Risiko, Heimlich & Co. und viele Spiele mehr kamen bei uns oft auf den Tisch. Zu Weihnachten wünschte ich mir das neue Spiel des Jahres. Manchmal hat mich MB mit der tollen Werbung im Vorabendprogramm erwischt und so kam eines ihrer Spiele auf die Wunschliste.
 
In der Pubertät traten parallel dazu auch Computerspiele in mein Leben. Game & Watch, C64, Amiga 500 oder Atari sind für mich keine Fremdwörter. Zu Hause hatten wir wohl einige Game & Watch Spiele aber keinen Computer und auch keine Konsole. Ich spielte oft bei Freunden und Nachbarn. Erst mit meinem ersten Lehrlingslohn konnte ich mir selbst einen Nintendo anschaffen (SNES). Mario, Zelda und Bomberman fanden den Weg auf unseren Fernseher und später Anno 1604 und Age of Empires auf meinen PC. Immer mehr fehlte mir aber die Interaktion unter den Mitspielern und so wurden Brett- und Kartenspiele wieder wichtiger. Dazu kommt, dass ich geheiratet hatte und seit 2004 auch Kinder unseren Haushalt bereichern. So gibt es bei uns Spiele für Kinder, Familien und für zwei Personen. Aktuell bin ich in der glücklichen Lage, dass meine Kinder verschiedene Familienspiele geniessen. Beide spielen auch Spiele, welche über ihrer "Alterszielgruppe" liegen. Dies auch deshalb, weil wir viel spielen und sich die Kinder an Regelspiele gewöhnt haben.
 
Selbst spiele ich fast alles gerne. Am liebsten jedoch mittelschwere Spiele mit einem gewissen Glücksfaktor (so dass auch die Kinder gegen uns Erwachsene eine Chance haben). Am meisten spiele ich natürlich mit meiner Familie. Regelmässig aber auch mit Nachbarn und Freunden.

- 2019 war ich zum Tag der Brettspielkritik der Jury Spiel des Jahres eingeladen, wo ich diverse Workshops besuchen durfte.
- Seit 2018 führe ich regelmässig einen offenen Spieleabend in Oberwinterthur / Neuhegi durch, welcher sich an Gelegenheitsspieler und Neueinsteiger richtet. Alle sind willkommen.
- Seit 2016 erkläre ich in Essen an der Spielemesse Brettpsiele für einen kleinen Verlag aus Deutschland
- Seit 2016 erkläre ich an der SpieleNacht in St. Gallen neue Spiele, welche an der Messe in Essen erschienen sind.
- Seit 2015 helfe ich in der Weihnachtszeit einige Tage im Fachgeschäft "Rien ne va plus" bei der Beratung von Spielen.
- Seit 2014 organisiere ich für den Quartierverein Zinzikon einen jährlichen Spieletag.
- Ausserdem gehe ich ein Mal im Monat an den Spieletreff in Winterthur, wo eher komplexere Spiele gespielt werden.

Beruflich bin ich bei einer Sozialversicherung tätig. Ich begleite Personen nach einem Schicksalschlag mit dem Ziel, diese sozial und beruflich zu reintegrieren. Ausserdem bin ich in dieser Funktion auch für die Komunikation der Leistungen unserer Versicherung zuständig.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü